Neun IHK – Ein Content-Pool

IHK für München und Oberbayern mit Schnittstelle und FirstSpirit-Modul zur Anbindung an Content Repository

Die IHK für München und Oberbayern ist mit rund 380.000 Mitgliedsunternehmen die größte IHK bundesweit und eine der größten Content-Lieferanten im Verbund der bayerischen Industrie- und Handelskammern. Nach dem Relaunch auf FirstSpirit als Content-Management-System hat Materna eine REST-Schnittstelle und ein eigens entwickeltes FirstSpirit-Modul zur Anbindung an das bestehende Content Repository realisiert.

Im Content Repository stellen die bayerischen Industrie- und Handelskammern ausgewählte Inhalte bereit. Dazu gehören etwa Online-Informationen zu tagespolitisch relevanten Themen oder wichtige Tipps für Unternehmen. Über das Content Repository können so Webinhalte schnell und qualitativ abgesichert mitgenutzt werden, die auch in anderen Regionen Bayerns für die Wirtschaft interessant sind. Alle dem Verbund zugehörigen Kammern haben Zugriff auf diesen Pool an Informationen und können ihre Inhalte in das Repository einpflegen.

Datenaustausch mittels Schnittstelle und eigens entwickeltem Modul

Materna hat das Konzept, die Implementierung sowie die gesamte Individualentwicklung geleistet. Realisiert wurde der Datenaustausch zwischen beiden Systemen über eine REST-Schnittstelle und ein eigens entwickeltes First-Spirit-Modul. Diese so geschaffene Verbindung ermöglicht den Austausch in beide Richtungen. Obwohl in zwei unterschiedlichen Systemen gearbeitet wird, müssen die Redakteure nicht in beiden Systemen parallel arbeiten.

Führendes System ist das CMS. Die Materna-Lösung sorgt im Hintergrund dafür, dass ohne Mehraufwand Inhalte ins Repository übertragen und andersherum Inhalte daraus im CMS mitbenutzt werden können. Der reibungslose Austausch umfasst dabei nicht nur Text, sondern auch sämtliche Anhänge, Bilder und Links.

Kein Mehraufwand dank Individuallösung

Zur Bereitstellung aus dem CMS ins Repository pflegen die Redakteure der IHK München lediglich ihre Inhalte im CMS, reichern diese mit einigen ergänzenden Metadaten an und stoßen anschließend mit wenigen Klicks den Upload an. Die von Materna entwickelte Individuallösung ermöglicht dabei im Freigabeprozess auch das bei der IHK München gelebte Vier-Augen-Prinzip. Das heißt, Inhalte können ohne den gesetzten Haken durch den Chefredakteur nicht ins Repository hochgeladen werden. Ähnlich einfach funktioniert auch die Mitbenutzung von Inhalten aus dem Repository. Die Redakteure können dazu aus dem CMS heraus die Inhalte des Repositorys durchsuchen und mit wenigen Mausklicks den gewünschten Inhalt ins CMS übernehmen.

Was können wir für Sie tun?

Kontakt aufnehmen

Weitere Projekte